Weil er zur JACK&JO Family gehört …

… stellen wir Dir Urs Keller vor.

Er besitzt nicht nur eine seit Generationen übermittelte Passion nur Metzgerzunft, sondern auch eine umwerfende Ausstrahlung. Sein Grossvater erwarb den heutigen Metzgerladen am Manesseplatz damals noch als kleines Geschäft mit zwei Mitarbeitern. Nach zwei Generationenwechseln, präsentiert sich die Metzgerei Keller als Unternehmen mit 70 Mitarbeiter und einem sehr guten Ruf in Zürich. Auch wenn er längst nicht mehr selbst die Messer schwingt, so kennt er auch heute noch die meisten Kunden beim Vornamen. Im kleinen Geschäft mit einem breiten Angebot an Fleisch-, Wurstwaren und Delikatessen wird der persönlicheUmgang gepflegt. Hier bekommt der Kunde nicht einfach eine Wurst, sondern Doris aus der Nachbarschaft ein Original Keller Wiedikerli aus eigener Produktion. Bei der sichtlichen Freude von Urs und seinen Mitarbeitern, die begeistert darüber diskutieren wie man den, ohnehin schon köstlich aussehenden Kartoffelsalat, noch schmackhafter präsentieren könnte, geht dir pure Freude am eigenen Beruf, fast schon an die Kunden über. Hier muss man den Laden nach dem Einkauf einfach gutgelaunt verlassen.

Doch nicht nur im Laden werden die hochwertigen Fleischwaren verkauft, sondern mit ihnen auch eine Vielzahl an Gastrobetrieben beliefert. Unsere Burger werden, dank hochwertigen Angus Beef Pattys von Urs noch exklusiver und köstlicher. Dass sich die Metzgerei Keller im vergangenen Sommer einem anderen Familienbetrieb angeschlossen hat ändert weder an der Freude noch an der Qualität etwas, ausser dass die Zukunft für die Mitarbeiter auch langfristig gesichert ist. Denn Urs erzählt uns von Reisen, die er noch machen will und davon, dass er sich für seine Kinder, Sohn Yves und Tochter xx, wünscht, dass sie ihre Ausbildung ohne Druck geniessen können. «Es ist meine Aufgabe als Vater ihnen alle Möglichkeiten offen zu lassen und ihnen Wege zu ebnen. Sie dazu zu drängen den Familienbetrieb zu übernehmen, wäre nicht richtig.», erzählt uns der charmante Unternehmer. Und so entschied sich die vierte Keller-Generation für Studienbücher anstelle von Messern. Urs Keller war sich jedoch seiner Verantwortung als Unternehmer, vor allem seinen Mitarbeitern gegenüber sehr bewusst und entschied so einen weiteren Partner ins Boot zu holen. Das es mit der xxx ein Familienbetrieb fand, der die gleichen Werte vertritt wie er und schon seit Jahren passioniert Fleischwaren herstellt freut ihn dabei umso mehr.

IMG_3171


Zurück zur Blog-Übersicht

Posted by Natascha

762_1MDspQ